Familienleben, Veranstaltung

Lebensbilder statt Krankheitsbild #131 mit Wochenende in Bildern 

26. November 2017

Das letzte Wochenende im November begann früh. Trotzdem gab es das traditionelle Wochenend-Ei und natürlich Kaffee. 

Dann ging es für mich schon los zur BuchBerlin. 

Die Kinder kamen mit ihrem Papa nach und wir traffen uns auf dem Leseschiff wieder. Dort lauschten und sprachen die Kinder mit Klaus Baumgart, dem „Vater“ von Lauras Stern. Das Runzelfüßchen vom gleichnamigen Blog übrigens auch und ein anderes Kind. Also sehr exklusiv. Die Kinder bekamen sogar eine CD geschenkt, weil mein Sohnemann wusste, wie der Bruder von Laura heißt, und weil das Tochterkind auch etwas über Laura wusste. 

Ich blieb auf dem Leseschiff. Näheres berichte in einem gesonderten Beitrag. 

 Besonders gut hat mir die Lesung von „Giftmord“ gefallen. Tolle Stimme. Erschreckende Erkenntnis. 

Die Kinder schauten sich mit ihrem Papa um. 

Krümelie hatte Geld aus ihrer Spardose dabei und kaufte sich eine Karte.  

Anschließend machten sich die Drei auf den Weg zum finnischen Weihnachtsmarkt. Seit Jahren läuten wir mit diesem Besuch und Glögi die Adventszeit ein. 

Während die Kinder Feuer bestaunten, konnte ich am späten Nachmittag auch nochmal über die Buchmesse schlendern. 

Ich kam pünktlich zum Abendessen. Der Sohnemann und ich gingen dann nach Hause. 

Am Sonntag schliefen wir Zwei aus und bastelten wir. 

Außerdem bestaunten wir die Messemitbringsel und schauten uns Bücher an. 

Dann gingen wir an die frische Luft. Spazierten. 

Krümelie war derweil mit Papa kreativ. 

Wir waren mit dem Tochterkind auf dem Spielplatz verabredet und gingen dann zusammen nach Hause. 

Es wurde gekocht. 

Die Kinder spielten. Krümelie kümmerte sich um ihre Puppen. Krümel und sie spazierten den Flur entlang mit ihren Kindern. Picknickten und wurden zu Piraten. 

Der Glitzerkaffee hat es mir irgendwie angetan. Ich teste mich jetzt langsam vor. Geschmacklich ändert sich ja zum Glück nüscht. 

Das Tochterkind mag ja keine Milch. Nie. Aber der Sohnemann freut sich immer über warme Milch. 

Abends baden die Kinder und das Abendprogramm startete. Ich begann zur Entspannung mit den Weihnachtsbasteleien. 

Wie war dein Wochenende? 

Mehr Wib’s gibt es hier bei Susanne von Geborgen Wachsen. 

Ich wünsche dir einen schönen Abend und einen guten Start in die neue Woche.

Anne

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply Sarah Kroschel 27. November 2017 at 9:21

    Oh man, ich hätte mir vielleicht doch nochmal die Zeit nehmen sollen am Samstag vorbei zus chauen. Naaaaaaaajaaa…dafür waren wir ja dann fleissig auf dem Basar (Seife liegt bereit 😉 ).
    Auf den finnischen Weihnachtsmarkt wollte ich auch, aber auch das haben wir wieder nicht geschafft *seufz* Wie ist es dort so?

  • Reply BuchBerlin, BuchBerlinKIDS und Leseschiff - meine Messetage - x-mal anders seinx-mal anders sein 29. November 2017 at 20:40

    […] und unglaublich herzlich mit den Kindern gesprochen, erzählt, gelesen und wie beim „Wochenende in Bildern“ berichtet den wenigen Kindern CD’s geschenkt, als sie Fragen beantwortet […]

  • Reply M withan E 3. Dezember 2017 at 23:29

    Hallo Sarah, es ist eigentlich eher ein Weihnachtsbasar. In der Passionskirche befindet sich eine christliche, finnische Gemeinde. Jedes Jahr werden auf dem weihnachtlichen Basar selbstgemachte Dinge (Textilien, Weihnachtsdeko, Gebäck) und typisch finnisches (Mumins Merch, manchmal auch CD’s, Kleidung, Glögi, Süßwaren und andere Lebensmittel kaufen. Für das leibliche Wohl gibts Fischspezialitäten, Rentierbratwurst (auch normale) und natürlich Glögi (finnischer Glühwein). Es ist ratsam gleich zur Öffnung hinzugehen, da es ziemlich voll werden kann. Insgesamt ist es aber dennoch eine sehr angenehme Atmosphäre. Ein Weihnachtsmann tritt dort auch hin und wieder mal auf. Und keine Sorge, so ziemlich jeder Finne vorort spricht sehr gut deutsch. 🙂

  • Leave a Reply