Familienleben, Ullrich-Turner-Syndrom

Lebensbilder statt Krankheitsbild #120 mit Wochenende in Bildern 

24. September 2017

Muss ich euch jetzt nicht sagen, dass mit dem Wochenende in Bildern das Wochenende zuende ist… Oder? Möp.

Beim traditionellen Vorlesen leiten wir den Samstag gemütlich ein.

Während ich das Frühstück mache, werden Schleifen geübt.

Kurz darauf ziehen wir uns an und gehen rüber zum Papa der Kinder.

Wir Erwachsenen sprechen uns ab und ich bekomme einen Kaffee. Das Tochterkind und ich verweilten dann am Tisch, malten und spielten.

Ich trinke unglaublich gerne guten Kaffee. Gerne auch in ner fancy Kaffeebar. Gerne mit fachlichem Können und Latteart. Das muss aber nicht. Manchmal reicht eine gute Sorte und ein bisschen Ponyhof im Leben.

Ich habe das für den Tag des Kaffees via @kaffeeindertasse festgehalten.

Es gab noch Mittag. Anschließend gingen der Sohn und ich. Das Tochterkind war zum Spielen verabredet.

Sie startete vorher noch eine Steinkeksproduktion, die wir vor dem Gehen bestaunten.

Krümel und ich fuhren durch die Stadt.

Wir machten einen Abstecher – leider erfolglos – zum Blutsgeschwister-Flohmarkt.

Weiter ging es zum Kreuzberg.

Einfach nur so streiften wir durch die Straßen.

Ein Abstecher auf den Spielplatz musste sein. Logisch, oder?

Der Sohnemann und das Tochterkind nächtigten bei Papa und ich nutzte die Zeit und ging mit der reizenden Janine von kraftvoll durchs Leben zum Essen. Ein schöner Abend…

Am Sonntag hatte ich ein wenig mit der Stille zu tun. Ungewohnt. Nur der Kaffee und ich.

Am frühen Vormittag traffen wir als Familie wieder zusammen und gingen ins Wahllokal.

Von dort fuhren wir zum Olympus Playground. Wir warteten eine Stunde. Während wir da so anstanden, rannten Marathonläufer vorbei.

Wir feuerten sie an. Krümelie stellte Fragen. Warum laufen sie? Wohin? Warum müssen sie trainieren? Macht das Spaß? Wer ist der Schnellste? Wieviele kommen noch? Warum hören die Letzten nicht auf? Muss man nicht der Erste sein? Warum testen sie sich selbst?

Irgendwann waren wir dann drin.

Ich war froh, dass wir am letzten Tag noch da waren. Die Kinder staunten. Die Motive waren teilweise nicht zu toppen. Es hat richtig Spaß gemacht.

Ziemlich spät gab es dann Essen.

Ich gönnte mir noch einen fancy Milchkaffee.

Anschließend gingen die Kinder mit Papa zum Geburtstag von Opa. Den Weg nutzen wir für einen bisschen Herbstsuche.

Ich hauselfte Zuhause. Die Hochrechnungen sind grausig und kümmerte mich bei einem Film um das WiB hier.

Mehr Wochenendimpressionen gibt es hier bei Susanne von Geborgen Wachsen.

Ich wünsche einen angenehmen Abend und einen guten Start in die neue Woche.

Anne

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply Sarah Kroschel 25. September 2017 at 10:44

    Muah, wenn ich mal so drüber nachdenke, wann ich das letzte Mal so vollkommen ohne Kinder unterwegs war…fällt mir eigentlich nix ein *lach*.

  • Leave a Reply

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen