Lesezeit, Rezension, Werbung

Lesezeit #31 – Jim Curious

17. Februar 2020

Für die gemeinsame Lese- bzw. Buchzeit mit meinen Kindern suche ich gezielt nach seitenstarkem Mehrwert. Wir zelebrieren diese Momente bewusst. Es ist Zeit da (meistens) und gemütlich. Also darf es ruhig auch ein besonderes Buch sein. So wie das folgende…

JIM CURIOUS

Streifzug durch den Dschungel

Matthias Picard * Reprodukt * 2019 * 3D-Comicbuch * Hardcover

Jim wohnt in einer unscheinbaren Hütte nah am Wasser. Neben einem Leuchtturm. In seinem nostalgischen Taucheranzug liegt er in seinem Bett. Bis ihn eine Libelle in ein Abenteuer lockt. Durch ein Spiegel-Portal. Jim wattet durch Wasser. Schwimmt. Tapst an Land. Streift durch einen Dschungel.

Allerlei großes und kleines Getier kreuzt seinen Weg. Eine beeindruckende Riesenschildkröte. Atemberaubende Schmetterlinge. Jims Augen strahlen. Freche Affen lenken seine Schritte in eine majestätische Ruine. Faszinierend zeigt ein Camäleon seine Fähigkeit. Weiter geht es. In schwindelerregende Höhen. Was erwartet Jim dort? Findet er einen Weg zurück zu seinem Häuschen?

wortloses mehrdimensionales Abenteuer

„Boah“ und „Wow“ machten meine Kinder als sie mit den zwei beiliegenden 3D-Brillen verstanden, warum sich über die ansonsten schwarz-weiße Illustration rote und blaue Linien erstrecken.

Der dreidimensionale Effekt ist beeindruckend. Die visuelle Wahrnehmung klar im Vordergrund. Bestärkt wird dieser Eindruck durch die verschiedenen Perspektiven, aus denen wir Jims Streifzeug verfolgen können. Sowie die mal ganzheitliche, mal detaillierte nah dran Darstellung von Pflanzen, Tieren und Umgebung. Außerdem können wir, in dem wir das Buch oder die Seite bewegen, unseren Blickwinkel verändern. Das verzaubert. Wir haben es in der Hand, im wahrsten Sinne des Wortes.

Es braucht keinen Text. Die Geschichte erzählt sich auch so und es bleibt viel Raum zum Staunen&Entdecken und für eigene Gedanken&Wörter. Seit wir die „Strubbel“-Reihe von Reprodukt entdeckt haben, sind wir sowieso begeistert von wortlosen Comic-Geschichten.

Der zweite Ausflug von Jim ist nicht weniger eindrucksvoll als seine Reise in die Tiefen des Ozeans. Eine Verbindung zum ersten Buch ist erkennbar sowie das subtile Aufzeigen der Folgen des Klimawandels, wenn wir uns gewahr werden, wie sich Landschaften verändern können. Und was dafür wohl der Grund ist. Der Spiegel besticht dabei mit seiner Symbolik. Doch wir bekommen ihn nicht vorgehalten, sondern betreten mit Jim die Welt dahinter.

Matthias Picard hat ein faszinierendes und mitnehmendes Werk geschaffen, was wir immer und immer wieder betrachten und für uns interpretieren können. Kinder genauso wie Erwachsene. Es ist eine besondere, eine mystische und visuelle Art des Geschichtenerzählens. Wobei wir wirklich in die Seiten greifen wollen und Realität und Fiktion streifen.

„Jim Curious“ – dreidimensionale textlose Comicabenteuer für die ganze Familie; erschienen bei Reprodukt.
Ich habe an den 3D-Brillen übrigens jeweils ein Gummiband befestigt. Sie rutschten den Kindern immer zu sehr.

Was für ein Buch hat dich in letzter Zeit fasziniert?

Anne

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen