Anderssein, Familienleben, Top

Anderssein und das Schöne daran #3 Musik 

19. September 2017

Voller Dankbarkeit kann ich heute das Wort an Claudia übergeben. Sie bescherte mir einen Gänsehautmoment, den ich mit euch teilen kann.

Reggae hilft in schweren Zeiten – Noah’s Traum 

Noah ist in vielen Dingen und in der Wahrnehmung anders als der Durchschnitt. Und er hat unsere Welt verändert, hat uns unsere Grenzen weiter stecken lassen, den Focus und die Prioritäten verschoben.

Privatbild von Claudia

So hat er bereits als 1,5jähriger eine spezielle Hingabe zur Musik von Bob Marley entwickelt. Viele Menschen um uns herum haben das belächelt, aber wir haben ihn diese Vorliebe trotz seines Alters ausleben lassen. Mit 2 Jahren ahmte er mehrere Konzerte komplett aus dem Gedächtnis nach, wobei er uns Details vor Augen führte, die wir ohne ihn nie bemerkt hätten. 

Schritt für Schritt wurde immer deutlicher, dass er ein außergewöhnliches Gedächtnis und ein besonderes Gespür für Reggae hat. Bob Marley entwickelte sich zu seinem persönlichen Helden. 

Ab dem 3. Lebensjahr zeigten sich trotz hilfreicher Therapien und seiner harten Arbeit an sich selbst immer stärker seine depressiven Schübe, seine immer wieder auftretenden Selbstzweifel und der erschwerte Umgang mit Menschen. Aber er hat für sich selbst einen Ausweg in der Musik gefunden. Er entwickelte den riesengroßen Wunsch, einmal im Leben der Marley Familie zu sagen, wie sehr er Bob Marley, seine Musik und seine Message liebt und wie sehr ihm die Musik in schweren Zeiten hilft.

Und weil das Anderssein des Kindes auch eine Mutter verändert, habe ich es mir zur Aufgabe gemacht, einen Weg zu finden, diesem kleinen Menschen seinen Traum zu erfüllen. Dabei bekam ich Unterstützung aus unserem Umfeld und viele Menschen waren Noahs Traum gegenüber sehr aufgeschlossen.

Es geschah, was niemand erwartet hätte. Im Juli diesen Jahres wurde unser Noah, während eines Auftritts in Köln, von Bob Marleys jüngestem Sohn Damian auf die Bühne eingeladen. Von dort konnte er sich das ganze Konzert ansehen.

Danach haben sich beide im Backstagebereich in Ruhe unterhalten. Noah durfte alte Freunde von Bob Marley und viele andere Musiker anfassen, mit ihnen sprechen, sein selbstgemaltes Bild übergeben und sein extra genähtes Shirt signieren lassen. Niemals hätte ich mir träumen lassen, dass ein Weltstar wie Damian Marley sich so lieb, geduldig und auf Augenhöhe mit diesem für mich so kostbaren kleinen Menschen treffen würde.

Privatbild von Claudia

Unser gemeinsames Anderssein hat uns die Kraft, Kreativität und  Ausdauer beschert, etwas ganz Besonderes und Unvergessliches für uns zu bewirken. Denn seit diesem Treffen hat unser wunderbarer Sohn bislang nicht wieder gesagt, er befürchte, ein schlechter Mensch zu sein. Er kann sich in depressiven Phasen viel besser beruhigen. Er weiß jetzt, dass die Marleys wissen, dass es ihn gibt und dass er an sie denkt und täglich ihre Musik nachspielt und nachsingt.

Noah ist erst 6 Jahre, hat aber bereits viel für sich und uns bewirkt – wir sind gespannt, was das Leben mit ihm noch für uns bereithält.

Was bedeutet nun für dich „Anderssein“? Was ist das Schöne daran?

Ich finde es fantastisch, diese Fragen aufzuwerfen. Anderssein ist oftmals so negativ besetzt, dabei entstehen, allein durch die Frage, was jemanden anders macht und wie man sein Leben selbstbestimmt führen kann,  so viele kreative Ideen, erweiterte Blickwinkel und neue Wege.

Anderssein kann wunderbare Blüten hervorbringen und einen Dinge möglich machen lassen, von denen man selbst manchmal und viele andere oftmals dachten, dass sie unmöglich seien.

Vielen Dank für deine Worte, Claudia. 

Du möchtest deine Gedanken zum Thema „Anderssein“ auch teilen? Super. Hier lang! 

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply Lebensbilder statt Krankheitsbild #120 mit Wochenende in Bildern  - x-mal anders seinx-mal anders sein 24. September 2017 at 22:37

    […] Wochenendimpressionen gibt es hier bei Susanne von Geborgen […]

  • Reply Anderssein und das Schöne daran #4 Einzigartig  - x-mal anders seinx-mal anders sein 26. September 2017 at 6:52

    […] Für den Beitrag von letztem Dienstag bitte hier lang.  […]

  • Reply Ich bin anders als du - Ich bin wie du - Diversität Kinderbuch - x-mal anders 6. November 2019 at 22:06

    […] und das Schöne daran, Teil 1 mit Zoe, Teil 2 Akzeptanz, Teil 3 Musik, Teil 4 Einzigartig, Teil 5 Mehrwert und die Fortsetzung , Teil 6 Total […]

  • Leave a Reply

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen