Lesezeit, Veranstaltung, Werbung

BUCHBERLINkids 2019 – Bücher unter Bäumen

18. Juni 2019

unbezahlte Werbung

Auf dem Boden sitzen und blättern. Draußen einer Geschichte lauschen. Neues entdecken und klettern. An Bücherständen stöbern. Lesungen genießen. An Workshops teilnehmen. Kreativ werden. Zusammentreffen. Das und noch mehr machte unseren Besuch bei der BUCHBERLINkids 2019 zu einem tollen erlebnisreichen Tag im Zeichen der Kinder- und Jugendbücher.

Mit dem Sohnemann machte ich mich am Sonntag (16.6.2019) auf zum FEZ. Später trafen wir noch eine befreundete Familie dort und auch andere bekannte Menschen konnte ich drücken. Wie die liebe Janet von Kinderbuchlesen.de. Unsere Eindrücke möchte ich mit euch teilen.

Impressionen von den Bücherständen

Es ist toll neue Kinderbücher, die es so im Buchladen oft nicht gibt, kleine Verlage und Autor*innen kennen zu lernen oder zu sehen, was es Neues gibt. Einige Verlage wie den Goldblattverlag mit ihrem wunderschönen Ruja-Buch, Glückschuhverlag (siehe zum Beispiel hier), Edition Pastorplatz (siehe zum Beispiel hier), neunmalklug mit ihren nachhaltigen Büchern (hier) oder Biber&Butzemann kennen und schätzen wir schon. Trotzdem ist es ein spannendes Bücherentdeckungsabenteuer. Der Sohnemann und ich streiften also an den Ständen entlang und folgendes ließ uns stehen bleiben.

Der Kinderbuchverlag „TALISA“ ist „multilingual“. Krümel hat sich die kleine Spinne Otto angesehen. 11 Sprachen in einem Buch. Eine Geschichte für Akzeptanz und gegen Vorurteile. Die Spinne Otto hat etwas Schönes in einem Päckchen und möchte teilen. Doch alle reagieren abwehrend, weil eine Spinne „Iiiih“ ist. Dabei entgeht ihnen das Wesentliche.

In „Ich bin einmalig! Kannst du mich finden?“ wird die kulturelle Vielfalt unserer Gesellschaft bzw. die Faszination verschiedener Sprachen (17 in diesem Buch) gezeigt. Mit jeder Menge Anregungen zum Austausch.

Die Bücher eignen sich für den Einsatz in Bildungseinrichtungen.

„Emil und die unheimlich geheimnisvolle Schatzkiste im blauen Küchenschrank“ ist eine spannende Geschichte für Küchenhelfer ab 3 Jahren. Es geht um das Kochen von jungen Kindern, Gewürze und ihre Herkunft. Beim „CoxVerlag“ gibt es zweisprachige Sachbücher (deutsch und englisch), in denen Emmi sonst die Hauptrolle spielt, die neugierig machen wollen auf Gewürze und ihre Herkunftsländer.

Beim „360 Grad Verlag“ gibt es Sachbücher für Kinder mit kurzweiligen Informationen über die Welt, Menschen, Tiere, Pflanzen und die Natur an sich sowie Kinder- und Bilderbücher zum Beispiel auch über den Zauber des Lesens.

Bei „ArsEdition“ hat sich der Sohnemann für ein Mitmachbilderbuch interessiert. In „Meine grossen Labyrinthe – verborgene Welten entdecken“ wird gezeigt, wie es an verschiedenen Orten unter der Erdoberfläche aussieht. Der Finger wandert über die Seiten und so werden nebenbei Rätsel gelöst.

An Herrn Wolkes Baumhaus blieben wir stehen. Herr Wolke ist ein Freund der Wolken, wohnt in Himmelsburg und hilft Kindern mit seinem Traum-Zauber-Salz. Die Bücher& Co und der lebendige Kinderbuchheld (bei Lesungen/Auftritten) sind spaßig und lösungsorientiert mit einer guten Prise Fantasie. Und Herr Schreiberling, der Freund von Herrn Wolke, kann Eier aus Mützen zaubern. Faszinierend.

Krümel erblickte den Leuchtturm der Abenteuer. Und am Ende haben wir den Sammelband 1-2 gekauft und machen uns jetzt mit Michael auf nach Himmelblau. Das geht, weil der Junge vom Elfenjungen Purzel eine magische Taschenlampe erhalten hat. Was wohl der Dinosaurier damit zu tun hat?

Meer- oder Fernwehgeplagte sowie Reise- und Abenteuerlustige finden für sich und ihre Kids bestimmt einen passenden Begleiter bei „World for kids„. Reiseführer für Kinder. Ratgeber für Eltern. Und für alle mit Kind/Kindern in Berlin gibt es von Reisedepeschen einen Spielplatzführer zu außergewöhnlichen und genialen Spielplätzen nebst Eisdielen.

Eine Geburtstagsfeier im Zoo für den ältesten Löwen – wie kann das klappen? An diesem Buch blieb der Sohnemann erst hängen, um dann doch abgelenkt zu werden.

Merke: Stefanie Hofmann-Hidde schreibt und zu ihren Geschichten gibts „Beiwerke“ wie Puzzel, Postkarten oder Glückstagebücher.

Durch das „Monsterkinder“- Pappbilderbuch kenn ich den „Eichhörnchenverlag“. Diesmal war ich fasziniert von „KLEINE VOGEL-WUNDERKAMMER„. Wirklich wunderschön. Detailreich. Ein Kunstwerk, was so richtig zum Betrachten einläd. Und damit das nicht gestört wird, gibt es ein erklärendes Begleitbuch.

Wendecover. Zweisprachig. Ein Märchen vom Anfang der Zeit. Tag und Nacht. Hat den Sohnemann nicht interessiert, aber mich eben.

Daher Notiz für mich: Hinter dem Flora Verlag steht Eva, die Puppenspielerin und manchmal Autorin und Illustratorin.

Krümel also verweilt lieber bei „Reprodukt“ und machte es sich mit dem kleinen Strubbel gemütlich. Die Comic-Reihe für Kinder kommt ohne Text aus. Abenteuerlich.

Rahmenprogramm

Neben dem Büchermarkt, der durch die Buchhandlung „Krumulus“ ergänzt wurde, gab es vielfältige Aktionen. Das kreative Angebot interessierte den Sohnemann so gar nicht. Das wäre etwas für meine Tochter gewesen. Ich schaute trotzdem kurz.

Draußen gab es eine Bewegungsbaustelle, die gefiel Krümel dagegen sehr. Er mag und braucht den Kontrast zwischen Konzentration und Bewegung. Am Vormittag war dort auch eine Aktion, sodass er unter dem Aspekt „gesunde Ernährung“ Schnittchen aus Pumpernickel machte. Für das Ausstechen braucht man auch ganz schön Kraft.

Am Eingang gab es einen Gesellschaftsspielebereich. Spannend. Und wie Janet sagte, es ist klasse, wenn einem jemand die Spielregeln erklärt und nicht langatmig die Anleitung gelesen werden muss. Für den „Zapfen“ zum Start in die neue Kita des Sohnemanns wanderte heimlich eine Kleinigkeit in meine Tasche. Aber Pssst.

Bücher unter Bäumen – Lesungen lauschen

Lisa-Marie Dickreiter stellt begeistert Berti und seine Brüder vor. Der 5-Jährige hat gleich drei Brüder im Alter von 10, 11 und 12 Jahren. Das ist furchtbar. Wie uns Lisa durch kleine Anekdoten und gelesene Buchabschnitte verdeutlicht. Immerhin hat das, was die älteren Jungen erzählen, Einfluss auf Bertis Verhalten. Außerdem sind sie bei Mama kleine Engel. Berti sieht sie eher als Wikinger. Und sie sich als Superhelden. Doch dabei bringen sie sich selbst in Schlamassel und brauchen Unterstützung. Bertis Einsatz.

Die Herzblutautorin hat aus dem ersten Band – Die Schokoladenkugel des Bösen -, der im August erscheint, gelesen. Eins ist klar… die Kalorienzahl ist nicht das Problem. Wir können es jetzt schon kaum erwarten mehr zu erfahren.

„Knuddelfant und Lenny“ haben uns zu Fans von Nina Hundertschnee gemacht. Und der sympathischen Autorin hörten wir ebenfalls gerne zu.

Obwohl Krümel verkündete, dass wir den ersten Band von „Professor Plumbums Bleistift“ schon gelesen haben, lauschte er aufmerksam. Besonders als Nina dann noch Band 4 zur Hand nahm.

In der Abenteuerreihe wirbelt der magische Bleistift, wenn er selbst über das Papier malt, die Freunde Hanna und Henri durch Raum und Zeit. In die Wüste, unter Wasser, in die Steinzeit und im vierten Band dann zu den Dinosauriern. Immer mit dabei Kater Karuso und kuriose Begegnungen. Der Bleistift wartet noch mit einem weiteren Geheimnis auf, was sich durch die Reihe fortsetzt.

Spannend. Witzig. Zauberhaft, wie das integrierte Extra, die vier Seiten Zauberpapier. Die Bücher sind für Zuhörende ab 4 Jahren und Leseanfänger geeignet. Und Band 4 landete zur Freude des Tochterkindes in meiner Tasche.

Schmetterlingselfen auf Oma Annis Balkon, Schrumpferbsen für Leonie und die Abenteuer können beginnen. Leonie Looping – Die Reihe scheint uns auf Achtsamkeit für unsere Umgebung und das Bewusstsein für die Umwelt aufmerksam zu machen. Auf die Lesung von Cally Stronk hatte der Sohnemann leider keine Lust. Krümelie wäre sicher interessiert gewesen. Zum Glück naht ihr Geburtstag…

Schön war es

Der Bucherlebnistag verging viel zu schnell. Mit viel Herzblut, Liebe zum Kinderbuch und abwechslungsreichem sowie durchdachtem Programm wurde etwas Tolles auf die Beine gestellt. Das sollte es nächstes Jahr wiedergegeben und viele sollten kommen. Wir gingen mit vielen Eindrücken, Lesefusseln am Mund meinerseits und mit neuem Lesestoff für die Kinder nach Hause. Schön war es. Danke an alle, die das möglich gemacht haben.

Was für Verlagsperlen kennt oder Kinderbuchgeheimtipps habt ihr?

Anne

You Might Also Like

5 Comments

  • Reply Britta 20. Juni 2019 at 6:57

    Hallo Anne, so viele Anregungen und Hinweise. Vielen lieben Dank. Werde mal sehen, ob da auch für uns was dabei ist. Vielen Dank fürs Teilen und Hinweisen.
    Britta

    • Reply Anne 23. Juni 2019 at 11:35

      Danke dir.
      Das ist ja nur eine kleine Auswahl und das Schauen in den Verlagsprogrammen lohnt sich. Die Backlist ist bei vielen schon toll.

  • Reply Psst! Ich lese! -Kinderbuchrezension - xmalanderssein 22. Juni 2019 at 19:23

    […] folgende Buch habe ichbei der BuchBerlinkids entdeckt. Es passt für alle buchverliebten Seelen zum […]

  • Reply Marie 23. Juni 2019 at 1:36

    Das hast du toll zusammengefasst, es waren wirklich so so tolle Verlage da, da stehen jetzt noch so einige Bücher auf meiner Wunschliste :)!!!

    • Reply Anne 23. Juni 2019 at 11:33

      Das glaube ich. Auf meiner auch. Und es gibt ja auch immer neue zauberhafte Bücher. Da bin ich froh tolle Verlage zu kennen und schauen zu können.

    Leave a Reply

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen